Donnerstag, 21. Mai 2009

Gecko-Alarm!


Gerade saß Sönke noch am Laptop, als er aus dem Augenwinkel etwas über den Boden huschen sah. "Die Kakerlaken werden irgendwie immer größer und irgendwie immer schneller...", dachte er sich, als er sich mit einem Baseballschläger-Ersatz auf die Jagd nach dem Rieseninsekt machte. Zu seinem großen Erstaunen handelte es sich jedoch weniger um ein Rieseninsekt, als vielmehr um ein Miniaturreptil in Form eines süßen kleinen Geckos. Weiß hier jemand zufällig wie man Geckos fängt??? Ansonsten bleibt uns nämlich nur abzuwarten, dass er unsere Wohnung über den uns unbekannten Einstiegswege wieder verlässt, ohne vorher zu verhungern! Das arme Viech versteckt sich gerade unter unserem Kühlschrank... und versucht sich wahrscheinlich seinen Weg zu den sich darin befindlichen, lecker gekühlten Mangos und Litschies zu bahnen.

Wir fragen uns, was den kleinen Kerl zu uns in den 16. Stock treibt. Vielleicht versucht er ja auf diese Weise vor der Schweinegrippe zu flüchten, die kürzlich auch hier in Taiwan angelandet ist. Keine Angst kleiner Gecko, der böse Mann, der das Virus (wahrscheinlich aus den USA oder Hongkong) eingeschleppt hat, wurde geradewegs vom Flughafen Taipeh in Quarantäne gesteckt, weit weg von uns. Bisher wurden noch keine weiteren Infektionsfälle in Taiwan bekannt.

Zur Sicherheit kann Geckolein aber auch die vielen Geister um Hilfe bitten , die hier angeblich überall herumschwirren sollen. Immer wenn irgendwo irgendwas schlimmes passiert, sollen laut taiwanischer Bevölkerung die Geister schuld sein - kein Scherz! Sie reißen einen in die Tiefe des Meeres, beschwören Verkehrsunfälle herbei und sind wahrscheinlich auch für die Schweinegrippe verantwortlich... Psssst, man darf aber nicht laut sagen, dass sie nur Schlechtes treiben oder gar "böse" Geister sind, denn sonst kommen sie und holen einen. So jedenfalls der Wortlaut unserer Lehrerin aus dem Zeitungslesekurs.

Wie Izn kurz darauf feststellen musste, darf man anscheinend auch nicht mit den Geistern reden oder ihnen gar höflich einen Sitzplatz anbieten. Damit hat sie nämlich sowohl die Lehrerin, als auch unsere japanische Kommilitonin, Zhizi, in Angst und Schrecken versetzt... das sollte man hier also möglichst unterlassen! Hihihi...

Nu, aber Schluss mit lustig, sonst versauen uns die Geisterlein am kommenden Dienstag und Mittwoch noch unsere Trimesterabschlussprüfung!

Kommentare:

Karin M. hat gesagt…

Der Gecko ist ein guter Geist - der ernährt sich bevorzugt von Mücken und anderem Insektengetier. Vielleicht könnt ihr ihn mit einer Mahlzeit solcher Art wohlgesonnen stimmen.
Gutes Gelingen für die anstehenden Prüfungen!!

izn hat gesagt…

Hallo Karin,
also, an Insektengetier soll's hier nicht mangeln!
Allerdings ist Gecko bisher nicht wieder aufgetaucht, dafür aber Thammy und seine Tina für 2 Wochen.
Die bringen vielleicht auch Glück :o)

Anonym hat gesagt…

Hallo ihr zwei!
Euch scheint es gut zu gehen! Und wie ich bei studivz gelesen hab, ist Mama zu Besuch! ;-) Lasst bloß den Gecko leben, die sind toll! Und fressen eure Karkalaken, oder? :-) Ich hab auch mein Sabbatjahr eingereicht und zähle nun die Tage bis 4 Jahre vorbei sind! ;-)
Viele liebe Grüße aus HH von
Sonja